.

Mehr Öko und weniger Chemie

Kleiderbad-Express investiert in umweltschonende Technik

Zweifellos, die nagelneue Reinigungsmaschine von Kleiderbad-Express ist „neue Technik". Der Familienbetrieb, hat seit über 40 Jahren seinen Sitz in der Limbergstraße 25, Maureen Scharbow und ihre Eltern Friedel und Jochen Becker haben alles umgeräumt und das Wunderwerk im neuen Format vorn in den Laden gestellt. Papa Becker freut's, denn ihm macht es sichtlich Spaß, interessierten Kunden zu erklären, wie die neue Maschine funktioniert: „Es ist ein Hightech-Reinigungs-Automat zum Reinigen von Textilien jeder Art, der mit seinem 18-Kilio-Fassungsvermögen ohne Wasser auskommt und die Chemikalien-Dosierung je nach Menge und Material der Textilien selbst so sparsam wie möglich reguliert." Die wenigen Abfallstoffe, die dann zwangsläufig noch übrig bleiben, werden von einer Spezialfirma abgeholt und entsorgt. Das werden natürlich auch die Kunden gern unterstützen, aber die bleiben dem Kleiderbad-Express wohl ohnehin treu, weil sie wissen: Bei den Beckers kann man alles an Stoffen abgeben, was gereinigt werden kann. Leder und Teppiche übernehmen Subunternehmen der Beckers. „Das ist wohl auch unser Erfolgsrezept. Die Gifhorner wissen: Was auch immer an Stoffmaterialien sie bei uns abgeben – vom Spitzendeckchen bis zur Matratze -, sie bekommen die Sachen nicht nur gereinigt, sondern sie erhalten auf Anfrage auch eine fachliche Materialberatung", betont
Tochter Maureen.

Quelle: Aller-Zeitung

10_DSCI0723.JPG

10_DSCI0723.JPG

10_DSCI0760.JPG

10_DSCI0760.JPG

10_DSCI0767.JPG

10_DSCI0767.JPG

10_DSCI0793.JPG

10_DSCI0793.JPG

10_DSCI0809.JPG

10_DSCI0809.JPG

10_DSCI0812.JPG

10_DSCI0812.JPG

10_DSCI0875.JPG

10_DSCI0875.JPG

10_DSCI0855.JPG

10_DSCI0855.JPG